Mittwoch, 7. Februar 2018

Deutscholympiade 2018: Finale am Goethe-Institut Jaunde - Kamerun

Am Freitag, dem 2. Februar 2018, organisierte das Goethe-Institut das Finale der Deutscholympiaden in Jaunde. 23 Schüler, darunter 11 Mädchen und 12 Jungen im Alter von 14 bis 18, wurden nach Jaunde eingeladen, um am Wettbewerb teilzunehmen. Das Ziel war es, die sechs besten Schüler aus Kamerun herauszufinden, die nächsten Sommer die Reise nach Deutschland antreten werden.
Bei der Ankunft um 8 Uhr wurden die Bewerber(Innen) herzlich von Katja Buchecker, der Expertin für Unterricht im Goethe-Institut, empfangen. Jede(r) bekam ein Päckchen, in dem Hauptlinien zum Prüfungsverlauf standen. Nach den Willkommensworten durch den Leiter des Goethe-Instituts Herrn Fabian Mühlthaler ergriff Herr Tsafack André vom Presse- und Informationsdienst der deutschen Botschaft Jaunde das Wort, um den hohen Stellenwert der Förderung der deutschen Kultur für die Auslandspolitik des Auswärtigen Amts herauszustellen.
Die Prüfung begann um 9:00 Uhr. Neu war in diesem Jahr, dass die Bewerber in zwei Hauptgruppen aufgeteilt wurden.
Bei der schriftlichen Phase wurde jede (r) Kandidat (in) individuell geprüft. Die Prüfung bestand aus drei Teilen von je 30 Minuten, nämlich Hörverstehen, Leseverstehen und schriftlichem Ausdruck. 
Die Schüler folgen den Hinweisen zum Prüfungsverlauf
Bei der mündlichen Phase konnten sich die Bewerber zu zweit oder zu dritt zu bestimmten Themen gründlich beraten, bevor sie ihre Ergebnisse vor der Jury vortrugen. Sie hatten 40 Minuten Vorbereitungszeit und 10 Minuten für die Präsentation. Von ihnen wurden Originalität, Kreativität und Teamfähigkeit erwartet.
Um 13:40 begann die Mittagspause, die den Kandidaten die Gelegenheit bot, sich über ihre Eindrücke von diesem Finale auszutauschen.
Um 15:15 ging es weiter mit einer Bibliotheksrallye. Die Schüler bekamen einen Fragebogen, den sie bei einem Rundgang durch alle Abteilungen der Bibliothek zu viert bearbeiten durften. Dabei konnten sie alle Hilfsmittel der Bibliothek nutzen, um die Fragen zu beantworten. 
Danach wurden die Schüler von Tsafack André von der deutschen Botschaft Jaunde und Carola Dinnbier von der Bildungskooperation Deutsch (BKD) im Goethe-Institut Kamerun in Partnerarbeit geschult. Dabei wurden sie dazu angeleitet, wie man mit Originalität, Geschick und Professionalität einen Vortrag vorbereiten und präsentieren kann. Diese Kenntnisse werden ihnen sicher noch oft in ihrem Leben weiterhelfen.
Währenddessen ging die Prüfungskommission daran, die Ergebnisse festzustellen.
Um 16 Uhr konnte Katja Buchecker dann die Zeremonie der Bekanntgabe der Resultate ankündigen.
Die Gewinner der Stipendien für internationale Olympiaden in Deutschland sind:
- Eya’a Souga Dominick Logan (Schüler des Gymnasiums von Mfou)
- Dountio Sidoine (Schüler der Government Bilingual High School Mendong – Jaunde)
Die Gewinner der PAD-Stipendien (Partnerschule des pädagogischen Austauschdiensts) sind :
- Ndoungo Nyamsi Armelle (Schülerin in Government Bilingual High School Kumba)
- Matane Divine Laure (Schülerin in Government Bilingual High School Gouache)
- Ngabga Grâce Félicité (Schülerin in Gymnasium von Pitoa)
- Tchuidjang Wodjou Mérité (Schüler im Gymnasium von Manjo)

Die beiden Teilnehmer, die zu der internationalen Deutscholympiade in Deutschland fahren werden

Herr Fabian Mühlthalter gratulierte den Gewinnern und Gewinnerinnen und wünschte ihnen im voraus eine angenehme Reise nach Deutschland. Auf dem Programm stehen auch 6 Stipendien zur Teilnahme an einem Sommercamp in Kribi im Süden Kameruns. Dies wird zwischen dem 29. Juni – 09. Juli 2018 stattfinden.
Abschließend sei erwähnt, dass der Prüfungsausschuss der nationalen Deutscholympiaden aus den Vertretern des kamerunischen Erziehungsministeriums, der deutschen Botschaft von Jaunde und des Goethe-Instituts Kamerun bestand.
Zur bleibenden Erinnerung wurde ein Gruppenfoto aufgenommen:

Gruppenfoto der Teilnehmer

Einige Eindrücke über das Finale der Deutscholympiade 2018 in Kamerun

AKOA AMBASSA, Cyrille Roger

 Ich danke dem Goethe Institut für seine ständige Hilfe, was die Ausbildung kamerunischer Jugendlicher angeht. Die Arbeit war gut organisiert und die Kriterien angemessen.
Es ist nicht einfach, so viele Lernende aus dem Hinterland nach Yaoundé einzuladen. Danke vielmals.“
AKOA AMBASSA, Cyrille Roger,
Nationalinspektor für Deutsch „Minesec“ Kamerun.

Im Großen und Ganzen sehr sehr positiv. Ich war von
der Sprachfertigkeit der meisten Teilnehmer beeindruckt. Also
Kinder im Alter von 14 bis 18 Jahre, die aus den zehn Regionen Kameruns kommen und die so eine große Begeisterung für die deutsche Sprache zeigen, das ist richtig gut zu erleben. Es war so eine große Freude für mich, das Finale vor Ort mitzuverfolgen. Ich wünsche den Gewinnern alles Gute.“
TSAFACK, André, Verwaltung: Presse und Information Deutsche Botschaft Kamerun .




Ich bin wirklich gerührt, die Wörter fehlen mir, um diese
riesengroße Freude auszusprechen. Gott sei dank ! Ich werde mein Bestes tun, um mein Land Kamerun bei den internationalen Deutscholympiaden gut zu vertreten“.
EYA’A SOUGA, Dominick Logan, Gewinner der Olympiaden, Schüler des Gymnasiums von Mfou.



Ich glaube, dass das Thema des Vortrags ganz einfach war und
die Jury auch sehr tolerant war. Deshalb hege ich die Hoffnung, diesen Wettbewerb zu gewinnen, um schließlich mein Traumland zu besichtigen“
DOUTIO, Sidoine, Gewinner der Olympiaden, Schüler der Government Bilingual High School Mendong – Yaoundé 


Ich habe diese Prüfung leicht gefunden. Die Zeit war genug und die Aufgaben nicht so kompliziert.
Ich glaube vor dem Schreiben gründlich überlegt zu haben. Ich wünsche mir ein erfolgreiches Ergebnis bei diesem Finale“
TCHUIDJANG WODJOU, Mérité, Gewinner des PAD Stipendiums, Schüler des Gymnasiums von Manjo .








Ich bin 15 Jahre alt, komme aus Limbé und besuche die „SONARA Schule“. Die erste Phase der Prüfung war für mich erfolgreich, weil ich und meine Partnerin in guter Harmonie gearbeitet haben. Obwohl ich in der Hauptstadt Jaunde fremd bin, habe ich mich vor dem Ausschuss wohl gefühlt. Die Mitglieder der Prüfungskommission waren geduldig und verständnisvoll“ .
NINGPEYE KENNE, Madeleine, Schülerin der „Ecole SONARA“ Limbé 


Das Finale war sehr schwer, besonders die schriftliche Prüfung. Alles ging viel schneller, als ich mir vorher gedacht hätte. Die Kandidaten hatten ein gutes Niveau. Der Inspektor hat mich und meinen Partner bei der mündlichen Prüfung herzlich empfangen. Es hat mir Spaß gemacht, zum ersten Mal am Finale der Deutscholympiade teilzunehmen.
NGAMBITA MEDJO, Ingrid Guilaine, Schülerin im „Collège CHEVREUL“ Douala



« Nach der Präsentation unserer Partnerarbeit vor dem Ausschuss fühle ich mich richtig entspannt.
Die Mitglieder der Prüfungskommission waren freundlich, geduldig und ließen uns ungestört sprechen. Die Erfahrung ist toll.“
MACDI POMTE, Christelle Audrey, Schülerin in „Collège Bilingue Pintades“ Ngaoundéré 












«Von vornherein kann ich sagen, dass das Goethe-Institut eine tolle und gastfreundliche Anstalt ist. Die Prüfer waren sehr nett zu mir. Bei meiner Präsentation waren sie geduldig, hilfsbereit und ließen mich frei sprechen. Das war super.“
NGWAT, Marielle Paulette, Schülerin der „Ecole SONARA“ Limbé






Von William CHANTCHO 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen